Über unser Unternehmen

Geschichtliches

Der Kreistag des Landkreises Löbau-Zittau hat in seiner Sitzung am 17. April 2002 die Gründung einer gemischtwirtschaftlichen Gesellschaft in Form einer GmbH zum 01.01.2004 beschlossen. Im Rahmen eines europaweit durchgeführten Ausschreibungsverfahrens wurde ein privater Mitgesellschafter, dem 49 % der Anteile übertragen werden, gesucht. Mit dem Verfahren wurden gleichzeitig die durch die neue Gesellschaft zu erbringenden Leistungen ausgeschrieben.
 
In seiner Sitzung am 25. Juni 2003 hat der Kreistag des Landkreises Löbau-Zittau über die Vergabe der ausgeschriebenen Gründung der Gesellschaft und Beauftragung dieser mit Entsorgungsdienstleistungen entschieden.

Die notarielle Gründung der Entsorgungsgesellschaft Löbau-Zittau mbH, kurz EGLZ mbH genannt, erfolgte am 28. Juli 2003.
Der Geschäftsbetrieb wurde zum 01. Januar 2004 aufgenommen.

Im Zuge von Umstrukturierungen in der Unternehmensgruppe hat der private Mitgesellschafter seine Anteile verkauft.
Die EGLZ mbH ist seit 18.10.2006 zu 100% ein kommunales Unternehmen.

Mit der Kreisreform hat die EGLZ mbH im sogenannten Inhouse-Geschäft die öffentliche Abfallentsorgung der Stadt Görlitz vom neuen Landkreis Görlitz ab dem 01.01.2009 übertragen bekommen.

Die Kreisreform trug ebenfalls dazu bei, die Abfallwirtschaft im neuen Landkreis zu vereinheitlichen. So übernahm der Regiebetrieb für Abfallwirtschaft in der Landkreisverwaltung ab 01.01.2013 alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Abfallgebührenverwaltung, einschließlich der Öffentlichkeitsarbeit.

Ab dem 01.01.2014 wurde zwischen dem Landkreis Görlitz und der EGLZ mbH ein neuer Entsorgungsvertrag geschlossen, der unter anderem auch den Betrieb von drei Wertstoffhöfen ab diesem Zeitpunkt vorsieht. So betreibt die EGLZ mbH im Entsorgungsgebiet zwei Wertstoffhöfe: am Betriebssitz in Lawalde und in der Stadt Zittau. In der Stadt Görlitz betreibt die SAPOS gGmbH den Wertstoffhof im Auftrag der EGLZ mbH.

Im November 2014 nahm die EGLZ mbH am Betriebssitz in Lawalde eine Recyclinganlage zur Demontage von Elektro- und Elektronikaltgeräten in Betrieb. In Zusammenarbeit mit dem Diakoniewerk Oberlausitz e.V. haben acht Menschen mit Handikap in dieser Anlage einen Arbeitsplatz am ersten Arbeitsmarkt gefunden. Um die Recyclinganlage als Erstbehandlungsanlage nach Elektro- und Elektronikaltgerätegesetz (ElektroG) betreiben zu können, war die Zertifizierung auf Grundlage der Entsorgungsfachbetriebsverordnung (EfbV) notwendig.

Als weitere Dienstleistung bietet die EGLZ mbH am Betriebssitz in Lawalde seit 01.07.2015 die Rücknahme von Altbatterien an. Die Rücknahmestelle wird als qualifizierte Annahmestelle des gemeinsamen Rücknahmesystems "Batterien" betrieben.

Gesellschafter

Gesellschafter sind der Landkreis Görlitz und die Beteiligungsgesellschaft des Landkreises Görlitz mbH.

Leistungsspektrum unserer Gesellschaft

Wir sind Beauftragter Dritter des Landkreises Görlitz für die Erbringung von Leistungen der öffentlichen Abfallentsorgung. --> [Dienstleistungen]